Kategorien
Leben

Immer sauber mit der Heuraufe bei der Fütterung

Heu ist für zahlreiche Tiere ein wichtiges Nahrungsmittel. Während man gerade früher das Heu meist in Behälter oder auf dem Boden zum Fressen verteilt hat, gibt es auch die Möglichkeit der Heuraufe. Eine solche Raufe gibt es in verschiedenen Ausführungen, wie man in dem nachfolgenden Artikel erfahren kann.Heu

Die Heuraufe

Eine Heuraufe ist eine Einrichtung die für die Fütterung von Tieren, wie zum Beispiel von Pferden eingesetzt werden kann. Doch gerade bei einer Raufe muss man beachten, es gibt hier nicht das eine Modell. Vielmehr unterscheiden sich die Modelle in ihrer Verarbeitung. Das fängt schon an, dass es Raufen für den Innen-, aber auch für den Außenbereich gibt. Im Wesentlichen besteht eine Raufe aus einem Käfig, in den das Heu gefüllt werden kann. Durch die Stäbe kann dann vom Tier das Heu beim Fressen leicht entnommen werden.

Verarbeitung einer Heuraufe

Heuraufen gibt es aus unterschiedlichen Modellen. In der Regel handelt es sich aber um stahlverzinktes Material. Es gibt aber auch Modelle aus Holz. Eine Heuraufe aus stahlverzinktem Material hat natürlich den großen Vorteil, dass diese dann sehr robust sein wird. Dementsprechend lange ist damit auch die Haltbarkeit der Raufe. Gerade im Außenbereich ist das von Vorteil, da hier Witterungseinflüsse zu keinem Schaden führen kann. Dafür sorgt bei einer solchen Raufe auch das vorhandene Dach. Unabhängig vom Material, gibt es aber eine gemeinsame Anforderung, nämlich das sich ein Tier an der Raufe nicht verletzen darf. Gerade deshalb ist die Verarbeitung nicht nur robust, sondern hat auch eine hohe Qualität. Dies muss natürlich nicht nur bei Heuraufen gewährleistet sein, sondern auch bei Futterraufen im allgemeinen. Je nach Verarbeitung der Raufe, aber auch je nach Größe, kann eine solche Raufe ein Gewicht von bis zu 200 kg haben. Generell gibt es Raufen zum Aufstellen, aber auch zum Einhängen in einem Stall. Je nach Modell gibt es hinsichtlich der Größe der Raufe, aber auch der Form große Unterschiede. Hier reicht die Bandbreite von viereckig bis rund.

Vorteile einer Heuraufe

Je nach Modell kann eine solche Raufe schnell mal weit über 1000.00 Euro kosten. Gerade im Hinblick auf die Kosten, stellt sich natürlich immer die Frage nach der Sinnhaftigkeit, nach den Vorteilen. Doch gerade wenn es um Vorteile geht, kann eine Raufe überzeugen. Durch eine Raufe als zentralen Aufbewahrungsort für die Fütterung mit Heu, hat man eine hohe Sauberkeit. Dieser Vorteil ist auch bei speziellen Fressgittern gegeben, die hinsichtlich einer sicheren und hochwertigen Fütterung verwendet werden und über welche hier mehr erfahren werden kann. Das reduziert den Aufwand bei der Reinigung, aber auch die Kosten. Da frisches Heu hier nicht in dem Umfang verloren geht, wie es sonst der Fall wäre, würde man es lose in einem Behälter oder auf dem Boden verteilen. Wenn es um eine Heuraufe im Außenbereich geht, so hat man hier noch den großen Vorteil, dass das Heu nicht nass durch Regen oder andere Witterungseinflüsse wird. Dementsprechend bleibt die Qualität vom Heu auch erhalten.

Nicht nur Rinder, Schweine und Pferde wollen ausreichend mit hochwertigem und nährstoffreichem Futter versorgt werden, sondern beispielsweise auch die Garten- und Wildvögel, deren Anblick Sie sich bei einer Tasse Kaffee am Morgen regelmäßig erfreuen. Erfahren Sie daher bei Interesse ganz komfortabel unter https://www.pauls-muehle.de/wild-gartenvogelfutter-zubehoer/wildvogel-und-gartenvogelfutter/meisenknoedel/ mehr über das Thema Vogelfütterung.